Ehmanns Hotspot Mariner BoatBivvy Aufbau/Umbau für Kmaxxi 4,60

Ehmanns BoatBivvy Umbau Planung

Ehmanns Hotspot Mariner Boatbivvy Aufbau/Umbau für Kmaxxi 4,60

Leider konnte ich mein Vorhaben -ein Maßangefertigtes Bootszelt- für mein Kmaxxi nicht innerhalb meines Budgets verwirklichen. Material und der Schneider wäre letztendlich auf über 900 Euro gekommen und das war es mir nicht wert.

Also habe ich auf altbewährtes zurückgegriffen und mir bei Ebaykleinanzeigen ein neuwertiges Ehmanns Boatbivvy gekauft. Plan war es das Bivvy passend kürzen zu lassen sodass noch genug Platz zum Drillen im Heck des Bootes bleibt.

Das Bivvy habe ich zur Probe mal aufs Boot gebaut und schnell gemerkt das der vordere Teil abgezippt werden muss, ohne die Verlängerung blieb erstaunlich viel Platz im Heck übrig sodass ich entschloss das Bivvy nicht kürzen zu lassen.

Für die Befestigung habe in die Laschen, die an den 2 Bögen hängen Löcher gestanzt. In der Bordwand habe ich jeweils auf Höhe des Bogens eine M6 Schraube mit 2 Muttern gesetzt.

So kann ich das Zelt „aufstecken“ und mit Flügelschrauben sichern, die Spannschnüre im Innenraum entfallen.

Damit der Abschluss zur Bordwand runder ist und zusätzlich der Zeltstoff gegen Beschädigungen geschützt ist habe ich umlaufend Rohrisolierung aufgesteckt. Wenn das Zelt nicht montiert ist dann liegt die Isolierung im Staufach vom Kmaxxi.

Für den Eingangsbereich habe ich mir eine alte Bodenplane eines Bivvys besorgt, zusätzlich habe ich noch eine Klarsichtplane mit 1m x 1,37m besorgt, mein Scheider hat sie mit einem 2 Wege Reisverschluss eingenäht. Der obere Teil ist mit Klettverschluss befestigt so kann man die Tür von oben und unten öffnen oder komplett entfernen.

Durch den angenähten Zeltboden hängt die Tür jetzt auch ein gutes Stück am Boden und Regen und Wind kommen nicht in den Innenraum.

Viel Spaß beim nachbauen

Grüße

Nino

Bookmark the Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.